Tendon - Verbindungsseil DynaProt 10 Y (2x75cm)

Artikelnummer: 2.17.052.0550

15,95 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand (Standard)

DynaProt 10 Y - Speleo - Seilschlinge für Klettersport und Höhlenforschung mit 2x 75cm Schlingen

Stück

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 4 Werktage

Brauchen Sie noch Beratung ? Sie erreichen uns Mo-Fr zwischen 10-17 Uhr unter +49 2245 89 89 670

DynaProt 10 Y - Speleo - Seilschlinge

Mit dieser doppelten Seilschlinge können Sie im Bergsport und bei Höhlenbefahrungen an den Stand-, und Umsteigpunkten sichern. Die Seilschlinge ist aus einem dynamischen Bergseil gefertigt und reduziert im Falle eines Sturzes die auf die Person wirkende Kraft.
In der Höhlenforschung wird diese Schlinge vorwiegend für die Sicherung an Ein-, und Umsteigstellen verwendet.
Die DynaProt 10 Y wird mit einem Ende im zentralen Befestigungspunkt am Sitzgurt befestigt. Die anderen beiden Enden werden mit  zusätzlichen Karabinern versehen und stehen dann jederzeit zur Sicherung bereit.
Das besondere an der doppelten Umsteigschlinge ist, das auch zwei Sicherungspunkte gleichzeitig nutzen können. Somit können mit der DynaProt 10 Y auch Sicherungspunkte durchgehend gesichert überstiegen werden.

Technische Daten:

  • Hersteller : Tendon
  • Artikelbezeichnung : DynaProt 10 Y  
  • 2 x Sicherungungsschlingen mit gemeinsamer Basis
  • Gefertigt aus 10mm dynamischen Bergseil
  • Mindestbruchlast : 22kN / ca. 2200Kg
  • Normiert nach CE
  • Anzahl der Normstürze : 20x nach Faktor 1  - 9x nach Faktor 2
  • Anwendungsbereich : Bergsport / Höhlenforschung / Mineexploring


Erklärung des Sturzfaktors

Der Sturzfaktor ist ein pysikalischer Wert im Bergsport.

Sturzfaktoren liegen im Bersport zwischen den Werten 0 und 2.
Errechnet wird der Sturzfaktor [F] aus der Sturzhöhe geteilt durch die Länge des ausgegebenen Seils.

F= Sturzhöhe / ausgegebene Seillänge

Da man mit einer DynaProt 10 Classic (70cm ) maximal die fixe Länge der Schlinge über den Sicherungspunkt gelangen kann würde sich in dem Fall ein Sturzfaktor 2 ergeben.

1,5m / 0,75m = 2

Das Rechenbeispiel beschreibt also den ungünstigsten Fall.

Bei den Sicherungsschlingen hat man den Befestigungspunkt meistens vor oder über sich, womit sich die Sturzstrecke auf die lose Schlingenlänge, zwischen der Person und dem Sicherungspunkt, reduziert. Hier können dann Sturzfaktoren zwischen 0 und 1 erreicht werden.